Markierung von Schutzstreifen für den Radverkehr in der Großseelheimer Straße

Abbildung der Großseelheimer Straße
Abbildung der Großseelheimer Straße
Abbildung der Großseelheimer Straße
Abbildung der Großseelheimer Straße
Abbildung der Großseelheimer Straße
Abbildung der Großseelheimer Straße

Die vorliegende Planung erstreckt sich von der Kreuzung Großseelheimer Straße/Zeppelinstraße, auf Höhe der Liebfrauenkirche, bis zum Ortsausgang am oberen Ende der Großseelheimer Straße.

Bei der Großseelheimer Straße handelt es sich um eine Landesstraße (L3088). Die Verantwortung u.a. für die Unterhaltung und Ausstattung der Straße liegt innerhalb der Ortslage bei der Universitätsstadt Marburg und außerhalb der geschlossenen Ortslage bei Hessen Mobil.

Die Großseelheimer Straße spielt eine wichtige Rolle als Ein- und Ausfallstraße für die östlichen Stadtteile und die östlich gelegenen Nachbarstädte und Gemeinden. Sie erschließt die Lahnberge, mit dem Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM) und die universitären Liegenschaften auf den Lahnbergen, die der Forschung und Lehre dienen. Außerdem erschließt die Großseelheimer Straße umfangreiche Wohnquartiere.

Die Verkehrsbelastung der Großseelheimer Straße liegt, Stand 2019, unter der Woche bei ca. 12.000 Kfz/Tag und an Wochenenden bei ca. 6.500 Kfz/Tag. Die Randbereiche der Großseelheimer Straße werden sporadisch auf beiden Seiten beparkt. Zum Teil sind Parkbuchten eingerichtet.

Durch die Verbesserung der Radverkehrsanlagen soll ein weiteres sicheres Mobilitätsangebot geschaffen werden, um die Kfz-Belastung der Straße und der umliegenden Straßen zu reduzieren und die Busse zu entlasten.

Die veränderte Parkordnung soll dazu beitragen, die Geschwindigkeit des Durchgangsverkehrs zu verringern.

Durch die neuen Radverkehrsmarkierungen wird die Erreichbarkeit der Lahnberge für Pendler verbessert. Außerdem wird der Anschluss der Wohnquartiere an das städtische Radverkehrsnetz verbessert, so dass es auch attraktiver wird, von den Wohnquartieren mit dem Fahrrad in die Stadt zu fahren.

Bei der Planung der eingezeichneten Parkplätze wurde darauf geachtet, dass es in den steilen Bereichen der Großseelheimer Straße nicht zu sogenannten Dooring-Unfällen kommen kann, bei denen Radfahrer*innen in geöffnete Fahrzeugtüren fahren.

Ausblick

Die Stadt Marburg erarbeitet gerade gemeinsam mit Hessen Mobil und der Philipps Universität ein großes Radverkehrskonzept für die Lahnberge. Die Fertigstellung dieses Konzepts wird sicher noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Dennoch ist es in einer Kooperation zwischen Stadt Marburg und Hessen Mobil gelungen, eine Verbesserung der Radverkehrsführung von den Lahnbergen in die Großseelheimer Straße zu entwickeln. Hier wird das Problem des Radfahrstreifens gelöst, welcher aktuell noch zwischen den Fahrspuren der L3092 und L3088 endet und der von vielen Nutzer*innen als gefährlich wahrgenommen wird. Diese Konzeption soll noch in diesem Jahr umgesetzt werden und die hier vorgelegte Planung ergänzen.

Weitere Fachinformationen zum Vorhaben in der Großseelheimer Straße finden Sie hier.

Diskussionen
Abschnitt 1

Abschnitt 1

540 mal betrachtet. 15 Ideen. 0 Kommentare. 37 Stimmen.
Abschnitt 2

Abschnitt 2

303 mal betrachtet. 2 Ideen. 0 Kommentare. 1 Stimme.
Abschnitt 3

Abschnitt 3

286 mal betrachtet. 4 Ideen. 1 Kommentar. 11 Stimmen.
Abschnitt 4

Abschnitt 4

216 mal betrachtet. 2 Ideen. 0 Kommentare. 10 Stimmen.
Abschnitt 5

Abschnitt 5

244 mal betrachtet. 4 Ideen. 0 Kommentare. 12 Stimmen.
Abschnitt 6

Abschnitt 6

185 mal betrachtet. 3 Ideen. 0 Kommentare. 4 Stimmen.

Zurück zur Übersicht