Dialog und Vielfalt

"Alles wirkliche Leben ist Begegnung."

Martin Buber

Magistrat, Stadtverordnetenversammlung und Zivilgesellschaft sind sich einig: Die Stärkung der lokalen Demokratie, der Abbau von Vorurteilen und die Gestaltung eines friedlichen Zusammenlebens sind gemeinsame Aufgabe der Universitätsstadt Marburg und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner.

© Universitätsstadt Marburg

Darum haben Magistrat und Stadtverordnetenversammlung im Januar 2020 ein Handlungskonzept "Für Dialog und Vielfalt - Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit" verabschiedet. Mit dem Handlungskonzept werden Maßnahmen in vier Aktionsfeldern umgesetzt: Antidiskriminierung, Dialog und Beteiligung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit sowie lokale Forschung. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Maßnahmen der Stadtverwaltung in diesen Aktionsfeldern (siehe Felder unten).
Außerdem werden niedrigschwellig kleine Initiativen und innovative Projekte in Marburg gefördert, die sich für Dialog und Vielfalt engagieren. Informationen dazu finden Sie ebenfalls auf dieser Seite. Im ersten Feld finden Sie eine Übersicht zu Melde- und Beratungsstellen im Fall von Diskriminierung und Hass im Netz.