TACHELES! Marburg, lass uns reden.

Digitale Vernetzungskonferenz zu Rassismus und Ausgrenzung in Marburg
Freitag, 30.10.2020 von 15.00 bis 19.30 mit Workshops, Diskussion und anschließender Online-Lesung.

Nicht erst seit dem Anschlag in Hanau oder der Polizeigewalt in den USA ist Rassismus und Demokratiefeindlichkeit ein zentrales Problem und wird breit diskutiert. Als Baustein des von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Handlungsprogramms „Für Dialog und Vielfalt – Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit“ veranstaltet die Universitätsstadt Marburg am Freitag, den 30.10.2020, die digitale Vernetzungskonferenz "TACHELES! Marburg, lass uns reden.", um mit Ihnen zu Rassismus und Demokratiefeindlichkeit in Marburg ins Gespräch zu kommen und Handlungsmöglichkeiten für Marburg zu besprechen.

Ziel der Konferenz ist es, Engagierte und Interessierte in Marburg zusammenzubringen, Erfahrungen auszutauschen und Handlungsbedarfe für Marburg zu erkennen - um daraus gemeinsam konkrete Lösungsansätze und Projekte für Marburg gemeinsam zu entwickeln. Lassen Sie uns also Tacheles reden und gemeinsam die Herausforderung angehen.

Eine Teilnahme an der Konferenz ist nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail unter Angabe des Betreffs "TACHELES" und des Workshops, an dem Sie teilnehmen wollen, möglich.
Die Abschlussdiskussion und die Online-Lesung von  Hatice Akyün können auch ohne Anmeldung über den Youtube-Kanal der Universitätsstadt Marburg verfolgt werden. Fragen können im Youtube-Chat gestellt werden.

Programm

Teil I über Videokonferenz in WebEx-Meetings - eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich

15.00 Uhr

Begrüßung: Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg
Einführung in die Konferenz  und Moderation: Hatice Akyün, Journalistin, Autorin des Buches „Einmal Hans mit scharfer Soße“ und Trägerin des Berliner Integrationspreises

15.20 bis 16.00 Uhr

Keynotes
Ali Can, Initiator der „Hotline für besorgte Bürger“ und des Hashtags #meTwo
Charles Tchoula, Generalsekretär Afrikanischer Studierendenverein Marburg (ASV) e.V
Wehrda ist bunt 
Diskussionsrunde

16.00 - 16.10: Pause

16.10 bis 17.30 Workshops (Bitte teilen Sie vorab mit, an welchem Workshop Sie teilnehmen.)

Workshops zu:

Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt in Marburg

  • Katharina Jung, Psychologiestudentin, Philipps-Universität Marburg: Vorstellung einer aktuellen Studie zu Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt in Marburg
  • Dr. Christiane Droste und Remzi Uyguner, Berliner Fachstelle gegen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt
  • Monique Meier, Sozialplanerin der Universitätsstadt Marburg
  • Jürgen Rausch, Geschäftsführer GeWoBau (Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg-Lahn)
  • Workshopleitung: Dr. Griet Newiger-Addy, Verwaltung der Universitätsstadt Marburg

Rassismus und Diskriminierung in Marburg - Aktuelle Daten und gesellschaftliche Gegenstrategien

  • Vorstellung einer Haustürbefragung am Richtsberg und in Wehrda
  • Vorstellung der Ergebnisse einer stadtweiten Befragung zu den Fragen Vorurteil und Diskriminierungserfahrung
  • Mit Prof. Ulrich Wagner, Sozialpsychologie, Philipps-Universität Marburg
  • Johannes Maaser, Verwaltung der Universitätsstadt Marburg
  • Workshopleitung: Ali Can, Sozialaktivist

Sprache und Stereotypen: Eine Herausforderung für Marburg und die Medien?

  • Themeninput von Hatice Akyün, Autorin und Journalistin
  • Anna Spieß, Regionalreporterin für den Hessischen Rundfunk
  • Birgit Heimrich, Pressestelle der Universitätsstadt Marburg
  • Workshopleitung: Romy Lehmann, Regisseur*in, Botschafter*in für Kollaboration & Unsinniges des Hessischen Landesttheater Marburg

Hass und Hetze im Netz - Was tun?

  • Axel Schröder, Meldestelle Hass im Netz "Hessen Gegen Hetze", Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
  • Workshopleitung: Jonas Becker, Verwaltung der Universitätsstadt Marburg

Beratung, Unterstützung, Empowerment - die zukünftige Arbeit der Antidiskriminierungsstelle Mittelhessen

    • Katharina Völsch, Leitung der Antidiskriminierungsstelle für Studierende der Philipps-Universität Marburg
    • Istayfo Turgay, Beigeordneter (im Ehrenamt) des Landkreises Gießen und Mitglied im Antidiskriminierungsverein Mittelhessen
    • Dr. Franziska Engelhardt, Leiterin des Büros für Integration des Landkreises Marburg-Biedenkopf und Mitglied im Antidiskriminierungsverein Mittelhessen
    • Markéta Roska, Geschäftsstelle des Antidiskriminierungsvereins Mittelhessen und weitere Mitglieder des Antidiskriminierungsvereins Mittelhessen
    • Workshopleitung: Dr. Christine Amend-Wegmann, Verwaltung der Universitätsstadt Marburg

    Sexismus von Rechts entgegentreten - aber wie?

      • Ina Pallinger, Mitglied des Forschungsnetzwerkes "Frauen und Rechtsextremismus", Mitarbeiterin im Fachgebiet für Demokratieforschung Philipps-Universität Marburg im Projekt "Rechtsextremismus und Gender: politische Sozialisation von Jugendlichen im ländlichen Raum"
      • Workshopleitung: Janis Loewe, Verwaltung der Universitätsstadt Marburg

      17.30 bis 18.00 Uhr: Pause


      Teil II über Youtube und WebEx-Event

      Zutritt zu WebEx unter marburg.webex.comMeeting-Nummer 163 837 4892, Passwort: TACHELES

      18.00 Uhr bis 19.30 : Im Webex-Format und im Livestream auf demYoutube-Kanal der Universitätsstadt Marburg

      Abschlussdiskussion mit Vertreter*innen der Workshops und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zu Vorschlägen und Projekten aus den Workshops, Moderation Hatice Akyün

      19.30-19.45: Pause

      19.45 - 21.00 Uhr: öffentliche Lesung im Livestream auf dem Youtube-Kanal der Universitätsstadt Marburg

      • Lesung von Hatice Akyün aus Kolumnen für die Berliner Tageszeitung "Tagesspiegel" zu den Konferenzthemen sowie Fragerunde mit der Autorin

      Anmelden per E-Mail unter Angabe des Betreffs "TACHELES" und des ausgewählten Workshops an: marburgmachtmit@marburg-stadt.de